„Sexarbeit – Vortragsreise durch verschiedene Lebenswelten zwischen Stigma und Vorurteil“ Das Madonna-Archiv lädt ein

zum Abschluss des diesjährigen Digitalisierungsprojektes „(Selbst-)Ermächtigung von Frauen in der Sexarbeit“ und anlässlich des 20jährigen Bestehens des Madonna – Archiv und Dokumentationszentrum SEXARBEIT

laden wir ein zu einem Livestreamvortrag
Sexarbeit – Vortragsreise durch verschiedene Lebenswelten zwischen Stigma und Vorurteilen“ von Johanna Weber vom BesD e.V.
am 04. Dezember 2020, um 19 Uhr, via Zoom!

Vor 20 Jahren wurde der Grundstein gelegt für das Madonna – Archiv und Dokumentationszentrum SEXARBEIT. Mit einem Personalkostenzuschuss des Arbeitsamtes Bochum und einer Anschubfinanzierung der Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt konnte im März 2000 mit der Archivarbeit begonnen werden.

Der angesammelte Bestand wurde gesichtet, erweitert und systematisiert und schließlich mit Hilfe des ida-Dachverbandes und der Teilnahme an dem Digitalisierungsprojekt Digitales Deutsches Frauenarchiv seit 2017 der Öffentlichkeit auch online zugänglich gemacht.

Das diesjährige Digitalisierungsprojekt „(Selbst-)Ermächtigung von Frauen in der Sexarbeit“ ermöglichte es uns, das Madonna-Archiv durch Interviews mit Sexarbeiterinnen, die Digitalisierung und Veröffentlichung von Dokumenten aus der Selbsthilfe und die Entstehungsgeschichte von Madonna e.V. zu bereichern.

hier geht´s zur Einladung

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen